Let’s go Baskets!

Hermann Schüller über den Aufbau der Marke „EWE Baskets”

Als geschäftsführender Gesellschafter der EWE Baskets weiß Hermann Schüller, Gast-Redner beim Marketing-Club Weser-Ems, worauf es bei diesem Publikum ankommt: „Basketball ist ein emotionales Produkt. Und nichts ist schöner, als Emotionen zu verkaufen.“ Diese Erkenntnis ist besonders für Unternehmen, deren eigenes Produkt eher sachlich orientiert ist, ein wirksames Sponsoring-Argument. Dass dieses Konzept aufgeht, zeigen zum einen die 90 festen Sponsoren, die das Basket-Team schon heute unterstützen. Zum anderen gibt es eine extreme Fan-Treue und das Besucher-Interesse ist deutlich größer als das Angebot.

Investition in die Zukunft
Um die Marke „EWE Baskets“ in Zukunft noch besser vermarkten zu können, arbeitet der Vorstand ganz aktuell an dem „Projekt 2014“. „Wir müssen uns weiterentwickeln“, so Schüller. Genau das geschieht zurzeit verstärkt. Stichwort Weser-Ems-Arena: Geplant ist, dass der Neubau mit 6.000 Sitzplätzen bereits im Frühjahr 2013 seine Türen öffnet. Parallel dazu soll auch der „Club“ erweitert werden, sodass sowohl Sponsoren als auch Fans und Nachwuchstalente eine neue Anlaufstelle haben. All das wird für eine noch stärkere Identifikation mit der Mannschaft sorgen.

Dem Nachwuchs eine Chance
Ein Schwerpunkt bei den EWE Baskets ist nach wie vor die Nachwuchs-Förderung. Schon jetzt gilt die „Baskets Akademie“ – nicht nur unter Fachleuten – als ausgezeichnete Förder-Initiative für junge Talente aus der Region. Hier erfahren sie professionelle Unterstützung im leistungsorientierten Basketball. Dabei wird neben der sportlichen Entwicklung auch großer Wert auf die persönliche und schulische Förderung der jungen Spieler gelegt. Ein bisschen geht der Blick dabei wohl auch nach den USA. Denn im Vergleich mit der dortigen sportlichen Qualität sei man hier „eher rückständig“.

Der Ansatz der durchdachten Nachwuchs-Förderung gehört auch zu den Argumenten für ein regelmäßiges Sponsoring. Schließlich werden bereits hier die Werte und der Teamgeist vermittelt, die die Mannschaft nach außen trägt: Sie spielen fair, aber kampfbetont und sorgen für spektakuläre, spannende Events. Genau das, womit sich auch erfolgreiche Unternehmen gerne schmücken.

Türöffner für Geschäftskontakte

„Wir haben verlässliche Partner“, sagt einer, der es wissen muss. „Gemeinsam setzen wir uns für den Sport in Stadt und Region ein.“ Unterstützt wird diese Allianz durch eine hohe Medienpräsenz, zu der auch ein top-aktueller Internet-Auftritt gehört. Hier wird es in Zukunft einen zentralen Auftritt für Sponsoren mit der Verlinkung zur eigenen Website geben. Ergänzt wird das Konzept durch passendes Merchandising und nicht zuletzt über das Maskottchen HUBIRD, der den Fans (übrigens 60 % Männer) als „Held“ der Marke dient.

Den Verein finanziell zu fördern, dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Doch ganz gleich, welche Beiträge ein Unternehmen ins Spiel bringt, es kommt – neben dem Imagegewinn – immer etwas zurück. Denn mindestens ebenso wichtig wie eine Dauerkarte ist wohl das umfangreiche Netzwerk, das dem Unternehmer als Türöffner für so manchen geschäftlichen Kontakt dient.