Dem User auf der Spur

Dem User auf der Spur

Chancen, Potentiale und Möglichkeiten im Internet

Wer hätte gedacht, dass es sich auf Stroh so gut und warm sitzt? Viele Gäste und Mitglieder starteten diesen Clubtermin mit einer Treckerfahrt durch den Rhododendronpark von der Firma Bruns Pflanzen. Stimmungsvoll, in wundervolles Licht getaucht, wurde uns an diesem milden, bereits dämmernden Oktoberabend die Pflanzenwelt und das heutige Konzept der Firma Bruns Pflanzen sichtbar gemacht. Bernd Schmidt (Bruns Pflanzen) hat uns eindrucksvoll verdeutlicht, dass die Kunden Pflanzen wünschen, die nicht erst für die spätere Generation ihre vollkommene Schönheit erreicht haben, sondern schon für die Käufer im Hier und Jetzt eine Freude sind. Herr Schmidt meinte dazu augenzwinkernd "Heute verkaufen wir Zeit"! Untermauert wurde diese Äußerung durch die dort zu sehenden, bis zu 450 Jahre alten Olivenbäume. Eine eindrucksvolle Pracht.

Im gläsernen Veranstaltungspavillon von Bruns Pflanzen angekommen, wurden wir herzlich empfangen. Und nach freudigen, begrüßenden Gesprächen, stellte Frau Beckers sich und Ihr Unternehmen, die AGOF – Arbeitsgemeinschaft Online Forschung – den gut 50 Gästen vor. Mit ihrer standardisierten Online-Reichweitenwährung – dem Unique User – sowie umfassenden Daten rund um die Nutzung digitaler Medien macht die AGOF das klassische und inzwischen immer mehr das mobile Internet zu transparenten und planbaren Werbeträgern.

Frau Becker hat den lauschenden Zuhörern das einzigartige Multimethodenmodell vorgestellt, mit dem die Internetnutzer in allen Online-Nutzungssituationen repräsentativ abgebildet werden. Erfasst werden darüber unter anderem Strukturdaten, Marketinginformationen, Nutzerschaften (im Monat, pro Woche, pro Tag) und Besuchsfrequenzen (Kontakte). Dieses Modell ist auf drei Säulen "gebaut":

Die erste Säule ist die Technische Messung (Grundgesamtheit stellen die Browser dar). Hier können allerdings nur die User wirklich gut "beobachtet" werden, die sich nicht dagegen absichern, zum Beispiel, indem Sie nach jeder Online-Sitzung die Cookies löschen.

Die zweite Säule bildet eine OnSite-Befragung, die den Internetuser ab 14 Jahre im Visier hat. Hierdurch sollen die Daten der ersten Säule angereichert werden. Da die User online generell nicht mehr als 5 Minuten für Befragungen vergeuden wollen, sind für tiefergehende Erkenntnisse und Abgleiche weitere Befragungen notwendig. Diese bilden die dritte Säule. Hier wird aus der Grundgesamtheit der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre eine repräsentative telefonische Basisbefragung zum Konsumverhalten durchgeführt. Die Summe der insgesamt über diese Säulen gewonnenen Informationen wird analysiert, verdichtet und schließlich zu einer Mediaplanungsdatei aggregiert.

Neben weiteren Informationen zum Datenschutz, dem sicherlich wichtigsten Gesichtspunkt auf allen Ebenen dieser Forschung, wurden uns im Verlauf der Veranstaltung viele beeindruckende Zahlen, Daten und Fakten aus der Online-Werbewelt vermittelt. Informationen zu diesen Zahlen sind auf der Website der AGOF als Download für Interessenten vorbereitet: www.agof.de

Wir haben wieder vieles gelernt und wenn wir zukünftig Werbung im Internet sehen wollen, die auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist, sollten wir Cookies erlauben. Denn ohne Werbung wird es auch im Internet nicht gehen.So ist doch Werbung, die dem User entspricht und gut dosiert werden kann, wirksamer und weniger lästig. Insbesondere wird sich die Technik für mobile Marketing weiter entwickeln und damit ein klassisches Werbemedium werden. Zudem wird Online-Marketing immer stärker vernetzt agieren. Wir sind nun darauf eingestimmt, Frau Beckers!

 

Pressetext: "Dem User auf der Spur" referiert von Marion Beckers, AGOF Akademie, 21. Oktober 2013, im Veranstaltungspavillon Bruns Pflanzen im Rhododendronpark, Wiefelstede