Junioren - EWE Baskets

Zwischen Umzug und Schweiß

Junioren des MCWE erhalten Trainingseinblick bei den EWE Baskets Oldenburg

Ausnahmsweise durfte der Hinweis, der an der Tür zum Trainingscenter der EWE Baskets Oldenburg hängt und den Nachwuchs- und Profispielern gilt, missachtet werden: „Keine Straßenschuhe" sind in der Trainingshalle erlaubt. 14 Junioren des Marketing-Club Weser-Ems, die der Einladung von Philipp Herrnberger (Marketing / Vertrieb) gefolgt waren, erhielten einen exklusiven Einblick in ein Training des Profiteams, das sich auf das anstehende Viertelfinalspiel in der EuroChallenge vorbereitete.

„Ein Besuch des Trainings ist etwas Besonderes und nicht alltäglich", freute sich Herrnberger über das positive Feedback. Kurzzeitig ließ sich Headcoach Sebastian Machowski zu einem gemeinsamen Foto vom Trainingsbetrieb loseisen, gilt doch 120 Minuten lang die volle Aufmerksamkeit dem Einstudieren von Spielzügen und athletischen Fortschritten.

Einen Einblick in die tägliche Arbeit und die Organisation der EWE Baskets erhielten die Junioren von Philipp Herrnberger im Voraus. Mit dem Aufstieg in die Bundesliga im Jahr 2000 begann in Oldenburg eine Erfolgsgeschichte, die mit dem Meistertitel 2009 ihren zwischenzeitlichen Höhepunkt erreichte. Jetzt, im April 2013, steht ein weiterer Meilenstein für die EWE Baskets an: der Umzug in die große EWE Arena. Mit einer dann nahezu doppelten Zuschauerkapazität wollen sich die Bundesliga-Basketballer auch wirtschaftlich unter den Top 4 neben ALBA BERLIN, Brose Baskets und FC Bayern München) etablieren. Um die große EWE Arena zu füllen, sind laut Herrnberger einige Prozesse anzustoßen. „Wir müssen unsere Marke in den kommenden Monaten und Jahren noch stärker vom sportlichen Erfolg unabhängig machen und schärfen. Die Menschen der Region müssen wir dazu bewegen, in die Arena zu kommen – das geht über das bloße Plakatieren weit hinaus."

Hinsichtlich der Vermarktung und Integration von Sponsoren bietet die große EWE Arena enormes Potential. Neue, moderne VIP-Räumlichkeiten, eine moderne Technik durch LED-Videowalls und die gesamte, professionelle und wohltuende Atmosphäre der Arena heben das Sponsoring auf ein neues Level. „Für Sponsoren und die Einladung von deren Kunden gibt es in der Region kein vergleichbares Event. Zusammen mit den rasant steigenden Zuwächsen auch in der medialen Verbreitung bieten wir für jede Art von Unternehmen, ob groß oder klein, regional oder national, eine großartige Plattform", so Herrnberger.

„Unsere Sicherheitsschuhe können wir bald auch beiseite stellen", sagte Herrnberger mit Blick auf das Schild am Eingang zum Trainingscenter schmunzelnd.

Bis spät in den Abend wurden Themen, wie das zukünftige Vorgehen der Nationalen Junioren Tagung 2015 in Oldenburg, die Ausarbeitung des ersten Junior Marketing Preises 2013 und viele weitere spannende Marketing Themen diskutiert und geplant. Des Weiteren wurde der zu-künftige stellvertretende Juniorensprecher, Philipp Herrnberger vorgestellt und von der Gruppe begrüßt.

Insgesamt war es ein absolut gelungener Abend! Neben dem sportlichen Ambiente und dem gemeinsamen Austausch hat es den Junior Marketing-Club besonders gefreut, dass sie gemeinsam die Baskets-Profis beim Training beobachten konnten. Ein einzigartiges Erlebnis, was mit Sicherheit allen Teilnehmern in positiver Erinnerung bleiben wird.

Zudem wurden weitere Meilensteine für die Entwicklung des Juniorenbereiches gesetzt. Seit Februar 2013 unterstützt Mareike Juds (VWG Oldenburg) den PR Ausschuss des Marketing-Clubs, Katharina Indorf (Pommerel Live Marketing GmbH) sowie Stefan Eikelmann (VFL Olden-burg) wirken zukünftig als Junioren beim Programm Ausschuss des Marketing-Clubs. Daneben freue ich mich den stellvertretenden Juniorensprecher Philipp Herrenberger zu nennen. Die Juniorenentwicklung kann sich im bundesweiten Vergleich durchaus zeigen, so Steffen Köster.