Audi Marketing

Starke Marke mit Gefühl

Dietmar K. Elsasser, Gesamtvertriebsleiter Audi für die Region Nord erklärt Marketingstrategie

Vom „Beamtenmercedes“ hin zur angesehenen Topmarke im deutschen Automarkt: Wie hat Audi diesen Wandel geschafft? Dietmar K. Elsasser, Gesamtvertriebsleiter Audi für die Region Nord, erklärte beim Clubabend des Marketingclubs Weser-Ems die Marketingstrategie der Ingolstädter Autoschmiede. Rund 100 Gäste und Mitglieder waren gekommen. Gastgeber war das Audi Zentrum Oldenburg.

Der Weg zur absoluten Premiummarke habe für Audi über 40 Jahre gedauert, so der Vertriebschef. Bis in die 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sei der Fokus des Marketings ganz auf die Technik gerichtet gewesen. Audi hat den TDI-Motor und den quattro-Antrieb erfunden. „Dem Image hat es nicht geholfen, Audi galt als bieder“, so Dietmar Elsasser.

Das änderte sich, als Audi den Schwerpunkt auf Innovation und Design legte. „Seit Markteinführung des A8 und vor allem des A4 hat sich das Image dramatisch gedreht und Audi wurde als Premiummarke wahrgenommen“, so Elsasser. Das Markenprofil sei dann auch über einen einheitlichen Händlerauftritt weiter geschärft worden. Das Corporate Design des Herstellers gelte weltweit. „Daran muss sich jeder Händler strikt halten“, machte Elsasser deutlich.

Dabei gehe es Audi bei der Positionierung der Marke nicht mehr in erster Linie um die Technik an sich. Der Claim „Vorsprung durch Technik“ gelte zwar seit über 40 Jahren, der Schwerpunkt liege nun aber auf der Verbindung von Technik und Emotion. „Das ist der Schlüssel unseres erfolgreichen Marketings“, resümierte Elsasser.

Die neuen Medien sind an Audi natürlich auch nicht vorbei gegangen: Es sei für jedes Audi Zentrum eine echte Aufgabe, sich dieser Herausforderung zu stellen. „Das digitale Autohaus ist das Ziel“ so Elsasser. Erfolge gibt es jetzt schon, denn Audi ist 2014 die beliebteste Marke im Social Web.

In der Marketingstrategie der Zukunft wolle Audi den Kunden und seine Bedürfnisse noch mehr in den Mittelpunkt rücken, so Elsasser. Darüber solle dann mehr Wachstum, ein noch besseres Image und Innovationsführerschaft erreicht werden.

Christine Nickel, Geschäftsführerin des Audi Zentrum Oldenburg, hatte die Gäste zuvor begrüßt. Das Audi Zentrum gehört zur Braasch-Gruppe. Firmengründer Walter Braasch hatte nach dem Krieg verschiedene Autohäuser in Oldenburg gegründet. Die Gruppe vertreibt in Oldenburg an fünf Standorten vier Marken des VW-Konzerns.