Marketing-Stammtisch Oldenburger Münsterland

Marketing-Stammtisch Oldenburger Münsterland

Bio-Hähnchen in acht Sekunden per Hand zerlegt

Emstek. Einen Einblick in die Produktion von Bio-Geflügelfleisch gewannen rund 50 Mitglieder des Marketing-Stammtischs Oldenburger Münsterland. Sie besuchten die Biofino GmbH. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen ist ansässig im Ecopark in Emstek (Kreis Cloppenburg).

Dort verarbeitet es ausschließlich Bio-Geflügelfleisch. Es erreicht in dieser Sparte nach eigenen Angaben rund 50 Prozent Marktanteil in Deutschland. 90 Mitarbeiter sind in der Zerlegung sowie in der Frischelogistik und Verwaltung fest angestellt. Nur bei Produktionsspitzen oder bei Ausfällen durch Krankheit werde die Unterstützung von Leiharbeitern in Anspruch genommen, wie Produktionsleiter Siegfried Bohmann erläuterte. Er erklärte, dass gerade bei der handwerklichen Zerlegung von Geflügel spezialisierte Fachkräfte nötig seien. Die schnellsten von ihnen zerlegten ein Hähnchen in gerade einmal acht Sekunden.

Geschlachtet wird noch nicht im eigenen Unternehmen, es ist jedoch an eine entsprechende Erweiterung am Standort Ecopark gedacht. Die Schlachtreife der verarbeiteten Hähnchen sei statt nach etwa 35 bei der konventionellen Erzeugung nach 60 bis 65 Tagen erreicht, so Betriebsleiter Bohmann.

Biofino verarbeite Fleisch von Hähnchen und Puten, das nach den EU-Richtlinien für Bio-Produkte und den strengeren „Naturland"-Vorgaben produziert werde, wie Geschäftsführer Dr. Jürgen Tölke erläuterte. Das Unternehmen beliefert vornehmlich den Lebensmitteleinzelhandel mit frischem Bio-Geflügel sowie Bio-Kantinen und -Verarbeiter. Biofino ist eine Tochter-firma der Genossenschaft GS agri (Schneiderkrug) und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von etwa 33 Millionen Euro.