Gruppenfoto beim Vortrag der Marke Rügenwalder

Eine Marke ändert sich

Vom Wandel einer Marke in einer sich verändernden Gesellschaft

Es ist noch gar nicht so lange her, dass man sich nicht annähernd vorstellen konnte vegetarische Wurst - und dann noch aus dem Hause Rügenwalder – zu konsumieren. Standen und stehen doch die Produkte aus dem Hause der Rügenwalder Mühle für Premium-Qualität in allen Wurstsortimenten.

Gegründet 1834 in Rügenwalde (Pommern) kam die Gründerfamilie um Carl Müller 1945 nach Bad Zwischenahn, dem heutigen Firmensitz. Regional bekannt als Carl Müller mit 25 Filialen begann das Unternehmen erst ab 1996 mit aktivem Marketing und Kommunikation. Wer kennt Ihn nicht den berühmten Reiter, welcher der verdutzen Verkäuferin hoch zu Ross die gesamte Teewurst abnimmt. Spätestens in Verbindung mit dem dazugehörigen Ohrwurm vom „Rügenwalder Mühlenfest - Jetzt geht’s los“, weiß jeder Bescheid.

Ein Ergebnis von 20 Jahren aktiver Markenpolitik mit Innovationen am laufenden Band. So ist es letztendlich auch nicht verwunderlich, dass vegetarische Wurstprodukte aus dem Hause Rügenwalder kommen. Unterliegen wir doch einer stetigen Veränderung, die auch vor Gewohnheiten nicht halt macht. Es scheint so, dass die Welt ein wenig vernünftiger wird. Es wird mehr in Frage gestellt, mehr hinterfragt und nicht gleich alles akzeptiert was einem so vorgesetzt wird.

Fragen über Fragen, die sich auch die Marketeers und Entwickler der Rügenwalder Mühle gestellt haben. Vielleicht noch etwas mehr als die anderen Marktteilnehmer. Denn es wurde rechtzeitig erkannt das der Markt in Bewegung ist und eine entsprechende Strategie entwickelt, die darin bestand, „...die vegetarischen Produkte unter der Marke Rügenwalder Mühle zu vertreiben und diese durch Packungsgestaltung und Namensgebung als „Zwillinge“ der fleischhaltigen Originale zu positionieren. Also Fleischersatzprodukte, die nicht wie Fleischersatzprodukte schmecken, sondern wie die Originale (Quelle: Rügenwalder).“

Kommunikationsstart war Anfang 2015 und der Erfolg gibt den Rügenwaldern recht und bestätigt auch, dass Marketing letztendlich immer abhängig ist von einer guten Idee, dem Mut diese umzusetzen und in Verbindung mit einem entsprechenden Budget seine Zielgruppe über ausgesuchte Kanäle zu erreichen und zu penetrieren.

Vom Orginalgeschmack konnten sich alle anwesenden Mitglieder und Gäste dieses ersten Marketing-Exklusiv Vortrages des Marketingclubs im Anschluss an die Ausführungen überzeugen.