Aktuelles 2018

Steffen_Koester_001 Steffen_Koester_002 Steffen_Koester_003 Steffen_Koester_004 Steffen_Koester_005 Steffen_Koester_006 Steffen_Koester_007 Steffen_Koester_008

Steffen Köster - Agiles Marketing

Die Selbstentwickler als Enabler für agile Organisationen

Auch das klassische Marketing reagiert auf die rasanten Veränderungen in der Wirtschaftswelt. Ein flexibles und bewegliches Marketing, kurz Agiles Marketing, scheint hier eine passende Lösung darzustellen. Viele Unternehmen unterliegen dem Wandel der Zeit, Digitalisierung, Transformation, Change bedingt durch Mitbewerberumfeld und Generationswechsel. Ständige Veränderung von Mensch und Technik machen ein „Umdenken“ erforderlich.

Aus der angekündigten stürmischen Reise wurde doch eher eine Reise in luftige Höhen. Zeigte Steffen Köster gleich zu Anfang mit einem spielerischen Beispiel aus der eigenen Praxis auf, wie erfolgreiches Marketing möglich ist, wenn man bereit ist die Sicht auf die Dinge zu verändern.
Veränderungen gehören mittlerweile fast zum Tagesgeschäft. Das dabei der Kapitalwert „Mensch“ eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt wurde in den Ausführungen von Steffen Köster mehr als deutlich. Er spielt eine entscheidende Rolle! Für die Mitarbeiter von morgen sind neue Arbeitsmodelle angesagt. Sie wollen motiviert und engagiert arbeiten, wollen informiert sein und wertgeschätzt werden. Das alte Silodenken rund um den eigenen Arbeitsplatz und den eigenen Führungsanspruch schafft sich nach und nach selber ab.
Offen sein für neues, sich nicht Veränderungen zu verschließen, gilt letztendlich für beide Seiten. Nur auf Augenhöhe lassen sich Veränderungen motiviert und erfolgreich umsetzen.

„PERSÖNLICHKEITEN, werden nicht durch schöne reden geformt sondern durch arbeit und eigene leistung“ (albert einstein)

Passend dazu könnte man hier auf die Opel-Kampagne „Umparken im Kopf“ zurückgreifen. Ein Change Prozess in einem Unternehmen oder in einer Marketingabteilung setzt auch ein „Umdenken im Kopf“ voraus. Alte, ausgetretene Pfade müssen teilweise oder ganz verlassen und neue Strukturen implementiert werden. Dies erfordert von allen Seiten den Willen zur Veränderung, sowohl Top-Down als auch Bottom-Up.

SELBSTBEWUSSTHEIT
SELBSTVERANTWORTUNG
SELBSTVERTRAUEN
SELBSTÜBERWINDUNG

#MINDSET #TOOLBOX
Das sich dabei auch die Faktoren für die Mitarbeiterbindung verändert haben, versteht sich fast von selbst. Ob „Work-Life-Balance“ oder „Life-Work-Balance“. Ist der Mitarbeiter nicht zufrieden, wird er nicht bereit sein den Prozess aktiv mit zu begleiten. Und hier spielen Faktoren wir Bezahlung und Urlaubstag schon lange nicht mehr die Hauptrolle.

Danke an Steffen Köster für die sehr „abwechslungsreiche Reise“, die uns praxisnah aufzeigte, was es bedeutet Change Marketing hautnah mit zu erleben und mit dem Team neue Wege zu gehen. Best Practise eben!